PROJEKTPATENSCHAFT MIT AIDE ET ACTION

Ich möchte das Projekt, das ich unterstützte, besuchen. Wie geht das?
Es ist besser, das Projekt nicht während den Schulferien im Einsatzland zu besuchen. Wir bitten Sie, mindestens zwei Monate vor Ihrer Abreise das Aide et Action Team vor Ort oder die Spenderbetreuung von Aide et Action in Genf zu Kontaktieren, um uns über Ihre Reise zu informieren. So können wir Ihnen ein paar Tipps geben, um Ihre Reise vorzubereiten, und wir können Ihren Projektbesuch organisieren (wir können jedoch auf keinen Fall die Kosten Ihres Besuchs übernehmen). Sie sind jederzeit willkommen, wo immer Aide et Action vor Ort ist. Ihr Besuch erlaubt Ihnen, die Kinder des Projektes, das Sie unterstützten, kennenzulernen und zu sehen wie der Verein und seine Partner vor Ort vorgehen. Wenn Sie zurück in der Schweiz sind, zögern Sie nicht den Leuten von Ihrer Reise zu erzählen!
Ich möchte den Kindern ein Geschenk schicken. Wie kann ich das tun?
Als Erstes sollte ein Geschenk keine Ungleichheiten oder Ungerechtigkeiten zwischen den Kindern schaffen. Daher raten wir Ihnen von persönlichen oder wertvollen Geschenken ab. Es ist besser, kollektiv oder pädagogisch zu denken: Wörterbücher, Atlasse, geographische Karten, usw. sind besser geeignet. Man sollte nicht zwingend daran denken, was den Kindern fehlt, sondern wie man etwas mit ihnen teilen kann: wie würden Sie gerne jemandem Ihr Land und Ihre Kultur erklären? Achtung, Konsumgüter kommen häufig in schlechtem Zustand an und sind daher zu vermeiden. Wir empfehlen eine Sendung per Post (nicht mehr als 1,2 kg schwer), in einem gepolsterten Umschlag. Dies ist besser als ein Paket zu schicken, da Sie viel administrativen Aufwand vermeiden und keine allfällige Zollgebühren bezahlen müssen. Zudem sollten Sie, wie auch bei Ihren Briefen, keine persönlichen Angaben machen. Die Referenz Ihres Patendossiers genügt, um Ihre Sendung an den richtigen Ort zu leiten. Unser Team vor Ort wird die Ankunft Ihrer Sendung bestätigen.
Was wird aus den Kindern die ich unterstützt habe?
In den meisten Fällen, leben die Kinder weiterhin mit ihren Familien oder absolvieren eine Lehre in einem kleinen Unternehmen in ihrem Dorf oder Quartier. Dank den in der Schule erworbenen Kenntnissen, sind sie besser auf die Herausforderungen des Erwachsenenlebens vorbereit und können die Lebensqualität ihrer Familie verbessern.
Was passiert mit den Kindern, die ich unterstützt habe?
In den meisten Fällen leben die Kinder weiterhin mit ihren Familien oder absolvieren eine Lehre in einem kleinen Unternehmen in ihrem Dorf oder Quartier. Dank den in der Schule erworbenen Kenntnissen sind sie besser auf die Herausforderungen des Erwachsenenlebens vorbereit und können die Lebensqualität ihrer Familie verbessern.
Kann ich aufgrund eines unerwarteten Ereignisses meine Patenschaft abbrechen? Was passiert dann mit dem Projekt?
Eine Patenschaft ist ein langfristiges Engagement, das Sie jederzeit unterbrechen können. Es reicht, wenn Sie uns schriftlich (Aide et Action Suisse, 11 rue des Pâquis, 1201 Genève) oder per E-Mail (infosuisse@aide-et-action.org) informieren. Ihre Patenschaft wird dann sofort eingestellt (im Falle eines Dauerauftrags bitten wir Sie, uns vor dem 20. des Monats zu informieren, damit wir Ihren Wunsch verarbeiten und die automatische Abbuchung ab dem darauffolgenden Monat einstellen können). Natürlich werden die Kinder des jeweiligen Projektes weiterhin zur Schule gehen können und das Projekt selbst wird wie geplant weitergeführt. Dies ist dem System der Mutualisation (gemeinsame Nutzung aller Patenschaften) - eine der Stärken von Aide et Action - zu verdanken, ein System, das es uns erlaubt, unsere Versprechen gegenüber den lokalen Partner und Gemeinschaften stets einzuhalten. Sie können also in aller Ruhe einen freien Entscheid treffen, ohne Sorgen, dass dieser schwerwiegende Folgen für die Nutzniesser des Projekts hat.
Wie funktioniert die Unterstützung einer Schulklasse, einer Schule oder eines Projektes?
Sie begleiten die Umsetzung eines Projektes oder den Alltag einer Schulklasse. Auf jeden Fall wird unser Team vor Ort Sie über die Tätigkeiten von Aide et Action in der Region auf dem Laufenden halten. In die andere Richtung trägt Ihre Korrespondenz zur Weltöffnung jedes einzelnen Schülers bei. Oft benützen die Lehrer die Briefe, Postkarten und Fotos der Paten als pädagogisches Hilfsmittel.
Nach welchen Kriterien werden die Schulen, die wir unterstützen, ausgewählt?

Aide et Action unterstützt die Schulen, bei denen das Bedürfnis nach Hilfe am dringendsten ist, besonders wenn es sich um Primarschulen handelt. Ausserdem ist die Motivation der lokalen Bevölkerung ein wichtiger Faktor.  

Generell übernimmt Aide et Action die Patenschaft fast aller Kinder im ersten Schuljahr in den ausgewählten Schulen. 

Ich spreche kein Englisch. Ist es möglich, ein französischsprachiges Projekt zu unterstützen?

Ja. Viele unserer Projekte finden in französischsprachigen Ländern statt. Nur für die Projekte in Indien und Tansania ist Englisch die Umgangssprache. 

Jedoch ist die Sprache in der Sie mit den Kindern kommunizieren oft nur eine Sprache, die das Kind in der Schule gelernt hat, während seine Umgangssprache die jeweilige Landesprache oder ein lokaler Dialekt ist.  

Alle Informationen im Zusammenhang mit der Patenschaft eines Projektes werden auf französisch übermittelt.

Mit welcher Frequenz soll ich die Spenden für meine Patenschaft überweisen (monatlich, vierteljährlich... jährlich)?
Es steht Ihnen frei zur Wahl, mit welcher Frequenz Sie spenden möchten. Jedoch bevorzugen wir Spenden in regelmässigen Abständen, da dies unsere Budgetplanung vereinfacht und uns erlaubt, die Betriebskosten zu verringern und langfristiger zu planen.
Ich weiss nicht, was ich schreiben soll...
Wir ermuntern den Kontakt zwischen Paten und Einsatzländern. Diese Kommunikation und Solidarität ist ein wichtiges Element, das der Patenschaft Stärke verleiht. Eine Postkarte, ein Foto Ihres Umfelds, ein ausgeschnittener Zeitungsartikel... All dies sind Wege, um Ihr Interesse zu zeigen. Überlegen Sie sich, wie Sie Ihr Land und Ihre Kultur jemandem erklären und näher bringen möchten. Ausserdem bietet diese Korrespondenz den Lehrern im Einsatzland eine gute Gelegenheit, die Neugier der Kinder zu wecken und Ihren Wissensdrang zu fördern.
Gibt es eine idealen Zeitpunkt, um den Kindern zu schreiben?

Die Lehrer benützen die Korrespondenz der Paten als pädagogisches Hilfsmittel und ein paar Mal pro Schuljahr wird diese zusammen mit den Kindern gelesen und beantwortet. Ihre Briefe kurz vor diesen Korrespondenzsessionen zu schicken, vereinfacht es, die Kinder in die Korrespondenz einzubinden und ermuntert sie, die Briefe, und die darin gestellten Fragen, von sich aus zu beantworten.  

Die Korrespondenzsessionen werden in den folgenden Zeiträumen abgehalten:

- Westafrika, Madagaskar und die Karibik: September/Oktober, Januar/Februar, April

- Indien und Tansania : November/Dezember, März/April, Juli/August

- Südostasien (nur Projektpatenschaften) : kein bestimmter Zeitraum

Kann ich die Kontaktadresse der Schule, die ich unterstütze, haben?
Ihr Projekt/Ihre Schule befindet sich normalerweise an einem abgelegen Ort ohne Postverbindung. Unser Team vor Ort kümmert sich darum, Ihre Korrespondenz regelmässig zu übermitteln.
Warum kommt meine Korrespondenz manchmal verspätet an?

Die Leitung vor Ort unserer Patenschaften wird lokalen Akteuren überlassen, an die unsere Teams regelmässig Ihre Korrespondenz übermitteln. Jedoch können sich unsere Mitarbeiter nicht wegen jedem einzelnen Brief verschieben, da die Wege, speziell in den am meisten abgelegenen Regionen, sehr lang sein können (bis zu einem ganzen Tag Reisezeit!). Wenn die Schulklassen zusammen mit Ihren Lehrern die Briefe beantworten haben, müssen unsere Teams zuerst alle Briefe einsammeln, sie sortieren und sicherstellen, dass sich die Situation des Kindes, mit dem Sie sich im Kontakt befinden, nicht verändert hat (Gesundheitszustand, Schulabbruch, usw.), bevor wir die Briefe an Sie weiterleiten können. Zudem kann es sein, dass ziemlich viel Zeit vergeht, bis die lokalen Postbehörden Ihre Korrespondenz austragen und generell begegnen wir regelmässig Problemen, die von Umständen abhängen, die wir nicht beeinflussen können (je nach Jahreszeit schwierig befahrbare oder unterbrochene Verbindungen, Streiks, usw.). All diese Faktoren führen dazu, dass der Korrespondenzprozess manchmal eine Weile dauert.

Warum kommt die Korrespondenz manchmal verspätet an?

Die Leitung vor Ort unserer Patenschaften wird lokalen Akteuren, an die unsere Teams regelmässig Ihre Korrespondenz übermitteln, überlassen. Jedoch können sich unsere Mitarbeiter nicht wegen jedem einzelnen Brief verschieben, da die Wege, speziell in den am meisten abgelegenen Regionen, sehr lang sein können (bis zu einem ganzen Tag Reisezeit!). Wenn die Schulklassen zusammen mit Ihren Lehrern die Briefe beantworten, müssen unsere Teams zuerst alle Briefe einsammeln, sie sortieren und sicherstellen, dass die Situation des Kindes, mit dem Sie sich im Kontakt befinden, sich nicht verändert hat (Gesundheitszustand, Schulabbruch, usw.), bevor wir die Briefe an Sie weiterleiten können. Zudem kann es sein, dass ziemlich viel Zeit vergeht, bis die lokalen Postbehörden Ihre Korrespondenz austragen und generell begegnen wir regelmässig Problemen, die von Umständen, die wir nicht beeinflussen können, abhängen (je nach Jahreszeit schwierig befahrbare oder unterbrochene Verbindungen, Streiks, usw.). All diese Faktoren führen dazu, dass der Korrespondenzprozess manchmal eine Weile dauert.

FREIWILLIGENEINSATZ

Wie wird man Freiwilliger bei Aide et Action?
Das Beste ist, uns einen Brief zu schicken, in dem Sie erklären, wie Sie uns helfen können und möchten und was Sie in Sachen Einsatzbereitschaft, Fachkompetenzen (ob diese von Ihrer professionellen Tätigkeit oder von Ihren persönlichen Interessen und Leidenschaften abstammen, spielt keine Rolle) beitragen können. Wir werden dann mit einem Vorschlag auf Sie zurückkommen, der bestmöglich Ihren Interessen und Ihrer Bereitschaft entspricht. Sie können uns den Brief per E-Mail (infosuisse@aide-et-action.org) oder per Post (Aide et Action, 11 rue des Pâquis, 1201 Genève) schicken.
Kann ich helfen, in dem ich Sachen, die ich nicht mehr brauche, zum Beispiel Kleider oder Möbel, spende?
Da die Lagerungs-, Transport- und Zollkosten in den meisten Entwicklungsländern sehr hoch sind, bevorzugt Aide et Action, wenn möglich, Geldspenden, um das nötige Material direkt im Einsatzland zu erwerben. Der Einkauf von vor Ort und von lokalen Unternehmen hergestelltem Material ermöglicht es gleichzeitig auch, die lokale Ökonomie zu fördern.

EINSATZ VOR ORT

Ist es möglich, mit Aide und Action ein Projekt direkt vor Ort zu unterstützen?
Aide et Action schickt weder Freiwillige noch Praktikanten an seine Auslandprojekte. Die Struktur des Vereins eignet sich nicht dazu, diese Art von Engagement zu begleiten. Alle unsere Projekte werden von Angestellten ausgeführt, die aus dem Einsatzland stammen.
Kann man Aide und Action Güter wie Medikamente, Kleider, Spielzeuge, Bücher, usw. zukommen lassen, die dann an die Projekte weitergeleitet werden?
Aide et Action fehlt die nötige logistische Infrastruktur, um solche Güter einzusammeln, zu sortieren, zu lagern und zu verschicken. Die Versands- und Zollkosten sind häufig grösser als der Wert der Güter. Ausserdem bevorzugen wir lokale Produktion, wenn es geht.

VERMÄCHTNISSE UND SCHENKUNGEN

Kann ich Aide et Action mein ganzes Vermögen hinterlassen?
Sie können Aide et Action Ihr ganzes Vermögen, oder nur ein Teil davon, hinterlassen. Sie müssen jedoch jederzeit das Pflichtteilgesetz einhalten, um die Rechte Ihrer Erben nicht zu verletzen.
Wie kann ich Aide et Action ein Vermächtnis hinterlassen?
Um uns ein Vermächtnis zu hinterlassen, müssen Sie ein Testament verfassen und hinterlassen, das klar Ihren Willen ausdrückt. Sie können Aide et Action einen Teil oder die Gesamtheit Ihres Vermögens hinterlassen.* Schauen Sie sich auf unserer Website die Rubrik "Vermögen übermitteln" an, um mehr Informationen zu diesem Thema zu erhalten. Sie können ebenfalls Carine Sakran unter folgender Adresse anschreiben:  infosuisse@aide-et-action.org. * Unter Einhaltung des Pflichtteilgesetzes
Wie verfasst man ein Testament?
Die häufigsten Sorten von Testament sind: • Das eigenhändige Testament: Dies ist die häufigste Sorte von Testament. Es wird komplett von Ihnen von Hand geschrieben, unterzeichnet und datiert. • Das öffentliche Testament: Das öffentliche Testament wird von einem Notar nach Ihren Anweisungen und in Anwesenheit von 2 Notaren und 2 Zeugen verfasst. Gut zu wissen: Falls Sie ein eigenhändiges Testament verfassen, raten wir Ihnen, dies bei einem Notar abzulegen, damit es weder verloren geht noch gefälscht werden kann.
Muss ich mich an einen Notar wenden, um eine Spende oder eine Schenkung zu tätigen oder ein Vermächtnis zu hinterlassen?
Es ist zwar nicht obligatorisch sich an einen Notar zu wenden, aber wir empfehlen es Ihnen ausdrücklich. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht Carine Sakran per Telefon (022 716 52 10) oder E-Mail (infosuisse@aide-et-action.org) zu kontaktieren.
Kann ich verlangen, dass das von mir gespendete oder hinterlassene Geld für einen bestimmten Zweck oder ein bestimmtes Projekt verwendet wird?
Generell wird das von Aide et Action gesammelte Geld zusammengeführt und je nach Bedarf eingesetzt, um alle Bildungsprojekte des Vereins zu finanzieren, zu unterhalten und zu betreiben. Falls Sie spezielle Wünsche haben, zögern Sie nicht Carine Sakran per Telefon (022 716 52 10) oder E-Mail (infosuisse@aide-et-action.org) zu kontaktieren.

ADMINISTRATIVES / BEZIEHUNG ZU AIDE ET ACTION

Wie und wann erhalte ich eine Steuerbescheinigung?
Die Steuerbescheinigungen von Aide et Action werden jedes Jahr Mitte Februar automatisch verschickt. Sie beinhalten jeweils alle im vorhergehenden Jahr überwiesene Beträge, bis und mit dem 31. Dezember.
Wie ändere ich das Konto für die automatischen Abbuchungen?
Falls Sie Ihre Bankverbindung ändern, verlangen Sie bitte von uns eine neue Einzugsbemächtigung. Dieser Schritt ist unentbehrlich, damit wir automatisch von Ihrem neuem Konto abbuchen können. Bitte schicken Sie uns das Formular vollständig ausgefüllt und unterzeichnet zurück. Rufen Sie uns unter 022 716 52 10 an, schreiben Sie eine E-Mail an infosuisse@aide-et-action.org oder kontaktieren Sie uns per Post an folgender Adresse: Aide et Action Suisse, 11 rue des Pâquis, 1201 Genève.
Ich möchte keine e-Newsletter mehr erhalten. Was muss ich tun?
Um keine e-Newsletter mehr zu erhalten, genügt es, uns unter 022 716 52 10 anzurufen oder eine E-Mail an infosuisse@aide-et-action.org zu schicken.
Wie kann ich Sie über eine Änderung meiner Kontaktangaben (Adresse, E-Mail, ...) informieren?
Es genügt, wenn Sie uns unter 022 716 52 10 anrufen, eine E-Mail an infosuisse@aide-et-action.org schicken oder uns Ihre neue Angaben per Post an folgende Adresse schicken: Aide et Action Suisse, 11 rue des Pâquis, 1201 Genève.
Darf ich auf meiner Website oder auf meinem Blog über Aide et Action berichten?
Vielen Dank für Ihr Engagement für die Bildung. Falls Sie über unseren Verein, unsere Projekte oder unsere Aktivitäten berichten wollen, zögern Sie nicht, uns via E-Mail unter infosuisse@aide-et-action.org zu kontaktieren, um darüber zu sprechen.
Ich habe meine Steuerbescheinigung verloren. Was soll ich tun?
Wir können Ihnen per Post ein Duplikat zukommen lassen. Sie müssen dies bei uns verlangen, in dem Sie uns entweder unter 022 716 52 10 anrufen, eine E-Mail an infosuisse@aide-et-action.org schicken oder uns per Post unter folgender Adresse kontaktieren: Aide et Action Suisse, 11 rue des Pâquis, 1201 Genève.
Kann ich meine Patenschaft und Spenden von den Steuern abziehen?
Ob Sie eine Privatperson oder ein Unternehmen sind, gibt Ihnen Ihre Patenschaft, und generell Ihre Spenden, Anrecht auf eine Steuerermässigung. Die auf der Steuerbescheinigung angegebene Summe beinhaltet alle reguläre und einmalige Zahlungen an Aide et Action bis und mit dem 31. Dezember.
Wie kann ich meine Bankangaben für die automatische Abbuchung ändern?
Falls sich Ihre Bankangaben ändern oder Sie wünschen, dass die automatische Abbuchung in Zukunft von einem anderen Konto erfolgt, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren und eine neue Abbuchungserlaubnis zu verlangen. Dies ist absolut notwendig, damit wir die automatischen Abbuchungen auch von Ihrem neuen Konto aus weiterführen können. Wenn Sie die Erlaubnis ausgefüllt haben, müssen Sie diese unterschreiben und an uns zurückschicken. Sie können uns per Telefon (+41 (0)22 716 52 10), E-Mail (infosuisse@aide-et-action.org) oder Post (Aide et Action Suisse, 11 rue des Pâquis, 1201 Genève) kontaktieren.

SAMMELAKTIONEN / GEBRAUCH DES KAPITALS

Arbeitet Aide et Action in den Einsatzländer mit dem Staat zusammen?
Aide et Action begleitet die lokalen Akteure im Einsatzland, damit Sie selbstständig ihre Entwicklungsprojekte auswählen, entwerfen, gestalten, umsetzen und auswerten können. Um dies zu ermöglichen, unterhält der Verein einen konstanten Dialog mit dem Staat, der als unverzichtbarer Gesprächspartner angesehen wird, und spielt eine Vermittlerrolle. Aide et Action respektiert die Souveränität des Staates und seine Rolle als Garant der nationalen Erziehungspolitik. Dennoch erlaubt sich der Verein, in gewissen Fällen als Begleitmassnahme positive Kritik an der Erziehungspolitik eines Einsatzlandes zu äussern. Als Vermittler stellt Aide et Action dem Staat Methoden, Know-How und Instrumente zur Verfügung, die einen sachkundigen Entscheidungsprozess und die Umsetzung einer angebrachten Erziehungspolitik ermöglichen.
Wie können sie sichergehen, dass es in den nationalen Büros von Aide et Action keine Korruption gibt?
Wir zählen auf die Verpflichtung und das Bekenntnis unserer Mitarbeiter und Freiwilligen zu unseren Werten. Veruntreuung ist Thema einer Ausbildung zur sparsamen Haushaltspolitik, die unsere Mitarbeiter besuchen.
  • Für jedes Projekt wird ein externer Audit vollzogen. Das generiert zwar Kosten, aber gleichzeitig schützt es auch unser Kapital.
  • Bei einem Prinizip ist unsere Position glasklar: wir tolerieren keine Schwarzzahlungen oder andere Formen von Bestechung. Das Geld, das wir von unseren Gönner einsammeln, wird einzig und allein für die Kinder und eventuellen anderen Nutzniesser unserer Bildungsprojekte ausgegeben. Dies ist in unseren Arbeitsverträgen klar ausgelegt.
  • Falls wir trotzdem mit einem Korruptionsfall konfrontiert sind, sind wir UNERBITTLICH. Dies bedeutet, dass wir der betroffenen Person kündigen, sie mit einer administrativen Sanktion bestrafen und rechtliche Schritte gegen sie einleiten.
Was sind die verschiedenen Einnahmequellen von Aide et Action?
Die Einnahmen des Vereins stammen aus verschiedenen Quellen:
  • Von der breiten Öffentlichkeit (Privatpersonen): Paten und regelmässige Spender,
  • Und von Grossspendern wie öffentliche Institutionen (z.B. EU, gewisse Länder, usw.), Kantone, Gemeinden, Stiftungen und Unternehmen.