Themenbereiche

Aide et Action führt heute mehr als 80 Projekte in 9 Themenbereichen durch. Unser Ziel ist die Beseitigung der Hemmnisse, die den Wissenszugang behindern. Denn ohne Ausbildung und ohne Erziehung ist jeder menschliche, soziale, gesundheitliche und wirtschaftliche Fortschritt unmöglich.

  • Schulung für das tägliche Leben

    Heute können weniger als 40% der Jugendlichen eine Sekundarschule besuchen. Wegen ungenügender oder fehlender Berufsbildungsmöglichkeiten für Erwachsene verfügen sehr viele junge Menschen unter 25 Jahren weder über ein Diplom, noch über berufliche Qualifikationen. Sie sind deshalb nicht in der Lage, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und eine Familie zu unterhalten und sich sozial zu integrieren.

  • Gesundheitserziehung

    Im Jahr 2013 sind über 6 Millionen Kinder unter 5 Jahren an Mangelernährung und Krankheiten gestorben. In den meisten Ländern, wo wir tätig sind, sind den Menschen die einfachsten Grundregeln über Hygiene, Ernährung und Krankheitsursachen und -übertragung noch weitgehend unbekannt. Eine Schulung über diese Grundregeln kann die Überlebensraten wesentlich verbessern.

  • Nachhaltige Entwicklung und Verantwortung für unsere Erde

    Das Schicksal benachteiligter Menschen bei uns oder in fernen Ländern geht uns alle an. Genauso sind wir alle von der fortschreitenden Umweltzerstörung betroffen, deren Folgen für den Menschen dramatisch sind. Nachhaltige Entwicklung, Förderung des Gemeinschaftssinns der Menschen, Erziehung zum Frieden müssen die Prioritäten des Bildungswesens werden.

  • Inklusive Bildung

    Kinder, die arbeiten müssen, Strassenkinder, Kinder benachteiligter Minderheiten, behinderte Kinder – sie alle sind oft von Bildung und Erziehung ausgeschlossen. Ihnen durch die Entwicklung alternativer Bildungsmodelle Zugang zu einer Ausbildung zu verschaffen, ist ebenfalls eines der Ziele unserer Vereinigung.

  • Zugang und Ausbildungsqualität

    Die Armut der Familien, die Kosten der Schule, der lange Schulweg, der Mangel an ausgebildeten Lehrkräften, ungenügendes Material – das sind die häufigsten Hindernisse zu einer guten Ausbildung.

  • Ausbildung und Erziehung für Frauen und Mädchen

    Bräuche und Mentalitäten verändern sich langsam. Aller Bemühungen für die Gleichberechtigung von Mädchen und Knaben bei der Bildung zum Trotz sind heute immer noch mehr als 30 Millionen Mädchen nicht eingeschult und 493 Millionen Frauen können weder lesen noch schreiben.

  • Migration

    Weltweit gibt es heute mehr als 740 Millionen „nationale“ Migranten, d.h. Menschen, die gezwungen sind, ihr Herkunftsgebiet zu verlassen und innerhalb der Grenzen ihres Landes umzuziehen. Oft werden sie als zweitklassige Menschen behandelt. Im Alltag leiden sie unter Hunger, Armut und Ausbeutung. Bildung hat für sie deshalb oft keine erste Priorität.

  • Kleinkinder

    Wachstumsrückstand, Mangelernährung, Kinderkrankheiten und Tod im Kindesalter – die Risiken für Kinder unter 5 Jahren, die nicht zur Schule gehen können, sind vielfältig. Betroffen sind davon weltweit mehr als 340 Millionen Kinder.

  • Naturkatastrophen

    Der Tsunami in Asien, das Erdbeben in Haiti oder Tsunami in Asien, Erdbeben in Haïti, Überschwemmungen in Madagascar … Naturkatastrophen scheinen häufiger zu werden. Sie gefährden oft gerade die verletzlichsten Bevölkerungsgruppen zusätzlich. Aide et Action beteiligt sich in solch kritischen Situationen an Nothilfeprojekten zugunsten der Opfer.