Gesundheitsbildung

  • Ein Drittel aller Menschen hat keinen Zugang zu grundlegenden Gesundheitsleistungen
  • 171 Millionen Kinder unter 5 Jahren leiden an Unterernährung

Um sich zu entwickeln, um lernen und arbeiten zu können und um als Weltbürger zu leben, muss man in einem guten Gesundheitszustand sein, sich gesund und genügend ernähren und Zugang zu medizinischer Grundversorgung haben. Gegenwärtig hat aber ein Drittel aller Menschen keinen Zugang zu grundlegenden Gesundheitsleistungen, 2,4 Milliarden Menschen leben ohne Abfall- und Abwasserentsorgung und fast 20 Millionen Kinder müssen ohne die wichtigsten Impfstoffe auskommen.

Aide et Action hat zwei Ziele:

– Die Gesundheit der Menschen zu verbessern, die wir durch unsere Projekte begleiten, insbesondere um ihnen so den Zugang zur Bildung zu erleichtern.

– die Bildung zu einem Einstiegspunkt zur Prävention und Sensibilisierung in Sachen Gesundheit zu machen.

Um dies zu erreichen, sind die Gesundheitsbildungsprojekte des Vereins auf drei Hauptachsen ausgelegt:

– Lebensmittelsicherheit: den meisten Familien in unseren Einsatzländern fehlt es teilweise oder gänzlich an Lebensmitteln, die für einen guten Gesundheitszustand unverzichtbar sind. Zudem wird dieses Problem durch die Erhöhung der Lebensmittelpreise verschlimmert.  Aide et Action eröffnet Schulkantinen, entwickelt Schulgärten und sensibilisiert die Eltern für die Wichtigkeit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung.

– Hygiene und Abfall- und Abwasserentsorgung: Der Bau von sanitären Anlagen (Latrinen, Waschbecken, usw.), Zugang zu Trinkwasser und Sensibilisierung für grundlegende Hygienemassnahmen (Wasserkonsum, Arten der Krankheitsübertragung, usw.) sind Kernelemente unser Gesundheitsbildungsprojekte.

–  AIDS/HIV- und Geschlechtskrankheitenprävention: in den Ländern, in denen HIV weit verbreitet ist, fehlt mehr als der Hälfte der Frauen zwischen 15 und 24 Jahren das nötige Wissen über den Virus. Information über und Prävention von HIV und Geschlechtskrankheiten sind deshalb ein wichtiges Thema für Aide et Action, das Informationsmaterial zu HIV/AIDS entwickelt, um den betroffenen Bevölkerungen zu helfen, sich davor zu schützen, damit zu leben oder sich pflegen zu lassen.

2013 waren 7 unserer Projekte in Mali, Niger und Senegal spezifisch diesem Thema gewidmet.

Quelle der Schlüsselzahlen : Unesco 2013

Ein Animationsfilm zur HIV/SIDA-Prävention in Indien